Ruf meiner Seele, himmelgrün

Der ruf meiner Seele

Immer wieder überlegte ich, wie es gelingen kann, unseren Kindern möglichst früh den Zugang zur Natur und einfachen Lebensweise zu ermöglichen. Und plötzlich über Nacht funkte es. Na klar, wir brauchen einen gemeinsamen Garten für ALLE Kindergärten, den sie einmal monatlich im Wechsel besuchen können! So erreichen wir fast alle Kinder durch alle sozialen Schichten.

Gesagt. Getan. Ich verwandelte unsere ehemalige Staudengärtnerei in eine Kindergärtnerei und startete mit den ersten Gruppen. Mittlerweile kommen Monat für Monat die Kindergärten aus den umliegenden Orten in „ihren“ Garten. Die Kinder pflanzen hier ihre eigenen Kartoffeln, säen Gemüse, lernen Garten- und Wildkräuter kennen, ernten ihre Schätze und kochen gemeinsam alles frisch. 

Es gibt Gruppen, die seit Projektbeginn 2015 dabei sind, so dass wir bereits viele Kinder in die Schule verabschieden konnten, die drei Jahre ihrer Kindergartenzeit prägende Erfahrungen im himmelgrünen Garten machen konnten. Doch dies sollte nur der Anfang sein. Das “grün”. Doch es ist ebenfalls der “himmel”, den unsere Kinder brauchen. Zur Bewahrung ihrer geistigen Anbindung. Ihrer Intuition. Voller Freude. 

Der Ruf meiner Seele ist lauter. Meine geistige Ausrichtung größer. Weltumspannend. Sie umfasst alle Kinder unseres wundervollen Planeten. Ich gehe dafür, das Leuchten all unserer Kinder zu bewahren. In himmelgrünen Gärten. Gemeinsam mit der Menschheitsfamilie. Wie? Das weiß ich nicht. Doch ich gehe. Meine Tochter lehrte mich im Alter von zehn Jahren, als sie sagte: “Mama, Du musst im Leben nichts tun. Das Leben lebt sich von ganz alleine.” So bleibe ich voller Neugier, wie sich mein Leben wohl leben wird. Staune über die kleinen und großen Wunder die geschehen. Erfahre das Leben dadurch immer mehr als Magie.

Möge der Samen in allen aufgehen, die Anteil daran haben.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung