Das innovative ebf-Solar-Gewächshaus:

 

 

unsere architektonische basis für alle

himmelgrünen Gärten

 

Dieses Gewächshaus ist nicht nur unglaublich schön anzusehen, dass wir am liebsten dort einziehen würden, sondern es ist physikalisch auch ziemlich pfiffig durchdacht. Seine Ästhetik folgt einzig und allein seiner sehr Funktionalität und bietet dadurch Möglichkeiten der nachhaltigen Bildung, die weit über das Gärtnern hinaus gehen.

Die Motivation, dieses Gewächshaus zu entwickeln, rührte aus der Tatsache heraus, dass unsere Lebensmittelversorgung nicht gesichert ist, da Gewächshäuser im Winter mit fossilen Brennstoffen beheizt werden, die bekanntlich endlich sind. So dachte Franz Schreier von der ebf GmbH dieses Thema neu und entwickelte ein Gewächshaus für die Neue Erde, das im Winter frostfrei bleibt. Es stellt gleichzeitig den Einstieg in die Autarkie dar, da es auf einer Fläche sowohl Gemüse, als auch Strom produziert.

Die Wände sind mit Hanfkalk gedämmt und dienen der Wärmespeicherung. Mittels eines Thermorollos kann die Wärme im Winter besser gehalten werden.

Alle verwendeten Materialien sind so ausgewählt, dass sie am Ende ihrer Lebensdauer keinen Abfall hinterlassen (Cradle to Cradle). Natürliche Materialien wie Holz, Kalk und Hanf bewirken sogar einen negativen Fußabdruck, da sie der Atmosphäre CO2 entnehmen.

Einfach genial!

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung